Die Welt durch die Kamera gesehen

Jörg Hüddersen Photographie

Startseite / Essays / Spielzeug für große Jungs

Spielzeug für große Jungs

Eisenbahnen sind Spielzeuge für große Jungs. Den einen reicht dabei der Maßstab 1:87, die anderen brauchen 1:1. Die letztere Kategorie fand sich zahlreich beim Sommerfest der Eisenbahnfreunde Traditionsbahnbetriebswerk Staßfurt e.V. ein. Der Weg hat sich gelohnt, gab es doch nicht nur die vereinseigenen Fahrzeuge sondern auch die befreundeter Vereine zu sehen. Neben mehr als einem halben Dutzend Dampflokomotiven gab es verschiedene E- und Dieselloks vorwiegend von der ehemaligen Deutschen Reichsbahn zu sehen.

Fotografisch besonders interessant ist der Ringlokschuppen mit Drehscheibe.

Ringlokschuppen

Hier werden die verschiedenen Fahrzeuge präsentiert und können auf der Drehscheibe wie auf dem Präsentierteller gezeigt werden:

Fotografisch gingen die Motive an die Grenzen der Möglichkeiten eines Kamerasensors: dunkle, schwarze Loks und blauer Himmel bei strahlendem Sonnenschein ergeben einen Kontrastumfang, der schwer zu stemmen ist. Erstaunlicherweise hat sich hier besonders die Matrixmessung der Belichtung bewährt. Mittenbetonte Belichtungsmessung oder gar Spotmessung führten regelmäßig zu überbelichtetem Himmel. Im Zweifel habe ich lieber etwas unterbelichtet, denn die dunklen Stellen lassen sich hinterher recht gut in DXO wieder herausarbeiten. Wenn dagegen erstmal der Himmel komplett weiß ist, läßt sich später nichts mehr rekonstruieren. Also brauchte es einen ständigen Blick aufs Histogramm der Aufnahmen. Im Idealfall deckte das Bild das komplette Spektrum ab, ohne über die Grenzen hinauszuschießen.

Wie schon so oft hat sich das Mitschleppen des 10-20mm Weitwinkels sehr gelohnt. Zum einen reizt mich immer wieder die weitwinklige Nahperspektive. Zum anderen muss man auf solchen Veranstaltungen nicht allzu weit nach hinten gehen, um das gewünschte Motiv vollständig einzufangen - das vermeidet zuviele Personen im Vordergrund, die natürlich immer genau im Moment des Auslösens durchs Bild rennen.

Noch ein Lerneffekt zum Schluss: Niemals bei Dauerfeuer zoomen - Zumindest wenn man keinen kontinuierlichen oder 3D-Autofokus benutzt. Die Veränderung der Brennweite erfordert ein erneutes Fokussieren. Das unterbleibt bei Dauerfeuer und sorgt für reichlich Datenmüll auf der Speicherkarte.